Damit die sommerliche Party am Holzkohlengrill ein vergnügtes Fest bleibt und nicht zu einem Brandunfall gerät, sind folgende wichtige Regeln zu beachten:

  •  Sicheren Standplatz für den Grill wählen.
  • Keine leicht brennbaren Stoffe in unmittelbarer Nähe der Feuerstelle (.z.B. Lampions, Girlanden, Gardinen, etc.) anbringen.
  • Ausreichenden Sicherheitsabstand (mindestens 2 bis 3 Meter) schaffen.
  • Löschmittel, z.B. Feuerlöscher, bereitstellen.
  • Ebenen, nicht brennbaren Untergrund wählen und Standfestigkeit des Gerätes prüfen.
  • Rettungs- und Fluchtwege freihalten.
  • Vorsicht beim Entzünden.
  • Möglichst nur Trockenbrennstoffe, z.B. handelsübliche Grillanzünder u.ä., verwenden. Beachten Sie die Gebrauchsanweisung für die Anzünder.

Niemals flüssigen Brennstoff in glimmende Holzkohle nachgießen !
Brennbare Flüssigkeiten wie Spiritus, Alkohol oder Benzin haben einen sehr niedrigen Flammpunkt. Sie verdampfen bei Wärmeentwicklung sehr schnell. Dies gilt insbesondere beim Vorhandensein von Holzkohlenglut. Die explosionsartige Zündung eines Dampf-Luft-Gemisches hat verheerende Folgen !

  • Glut nicht durch Pressluft oder Sauerstoff anfachen.
  • Auf schwer oder mindestens normal entzündliche Kleidung achten, d.h. keine Synthetikfasern.
  • Grillgeräte niemals von Kindern bedienen oder gar anzünden lassen.
  • Kinder vom Gefahrenbereich fernhalten.
  • Die Brandstelle sauber verlassen.
  • Heiße Asche, Holzkohlenreste usw. niemals unbeaufsichtigt lassen.
  • Sämtliche Verbrennungsrückstände ablöschen, am Besten mit Wasser.
  • Holzkohlenreste, Asche etc. niemals einfach auskippen und zurücklassen; wenn möglich eingraben und übererden.