Manchmal ist der Schutzengel überfordert…
Das Handy klingelt, das Kind quengelt – eine Sekunde Ablenkung kann ausreichen, um einen schweren Unfall zu bauen. Dank vieler Sicherheitsfeatures in modernen Autos ist die Wahrscheinlichkeit, einen solchen Unfall zu überleben, inzwischen hoch.

Rettungskarte_2Was ist eine Rettungskarte?
Die Rettungskarten sind Blätter im A4-Format, auf denen das Auto in Schnittzeichnungen von oben und von der Seite dargestellt ist. Deutlich eingezeichnet ist darauf die Lage von Karosserieversteifungen, Batterie, Airbags und Gasgeneratoren zum Zünden der Airbags. An Hand dieser Darstellung kann die Feuerwehr das Rettungsgerät punktgenau ansetzen.

Warum eine Rettungskarte?
Moderne Autos werden immer sicherer. Das ist gut für Autofahrer: Selbst bei einem schweren Unfall bleibt der Fahrerraum meistens intakt. Doch was die Person hinterm Lenkrad freut, stellt die Rettungskräfte vor massive Probleme: Im Falle eines Unfalls macht es die moderne Fahrzeugtechnik der Feuerwehr immer schwerer, eingeklemmte Insassen zu befreien. Abhilfe schafft die Rettungskarte.

Wo ist die Rettungskarte im Auto zu platzieren?
Die Rettungskarte wird in der Sonnenblende auf der Fahrerseite befestigt, da diese Stelle auch bei schwer beschädigten Fahrzeugen von Rettungskräften leicht erreichbar ist.

Woher bekommt man die Rettungskarte?
Die Rettungskarte wird bereits von den meisten Fahrzeugherstellern für die neueren Modelle zur Verfügung gestellt und kann über die jeweilige Homepage ausgedruckt werden. Wir empfehlen, die Rettungskarte in Farbe auszudrucken, weil Systeme und Sicherheitseinrichtungen oft farblich dargestellt werden.

Eine Rettungskarte speziell für jedes Fahrzeugmodell kann hier gefunden werden: http://www.motor-talk.de/rettungskarte
W
eitere Infos beim ADAC: http://www.adac.de